Über Peter Krämer

News und Termine

News

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Peter Krämer wurde 1969 geboren und wuchs als letztes von 10 Kindern auf einem Bauernhof in Oberschwaben auf. In seinem familiären Umfeld spielte die Musik leider keine Rolle und so begann er mit 10 Jahren sich das Gitarrenspiel autodidaktisch anzueignen. Im Alter von 16 Jahren machte er erste Erfahrungen in Bands als Bassist, bevor er mit 18 auf die westafrikanische Djembe stieß und sich die folgenden Jahre intensiv mit afrikanischer Musik beschäftigte unter anderem als Schüler von Cheikh Tidiane Niane aus dem Senegal. Parallel dazu spielte er Perkussion in einer Jazz Fusion Band und Bass in einer HipHop Combo. 

Mit 20 Jahren kam er auf einer sechsmonatigen Reise durch Süd- und Südostasien  in Berührung mit der Musik Indiens und auch des Gamelan aus Indonesien. 1994 erfolgte dann die Veröffentlichung der ersten CD unter dem Titel Ethologische Fälschungsserien bei GAYA Music. Die Instrumente wurden hierbei bis auf wenige Ausnahmen von Peter Krämer selbst eingespielt und die Kompositionen sind ein Querschnitt seines musikalischen Interessengebietes Afrika und Asien. 

Nach dem Abitur 1994 ging er erneut für sechs Monate nach Indien und begann dort mit dem Erlernen der Sitar. Zurück in Deutschland lernte er die Münchner Gruppe Embryo kennen und tourte die folgenden zwei Jahre mit ihnen durch Italien, Spanien und Deutschland.

1998 veröffentlichte er seine zweite CD Produktion Nada Sunshine bei GAYA Music mit Musikern der Szene um Embryo (u.a. Christian Burchard und Gerald Hartwig).

Im Jahr 2000 traf er dann auf einer erneuten Reise durch Indien auf den Sarod Virtuosen Amit Bhattacharya aus Varanasi. Es folgten zwei Tourneen mit Amit Bhattacharya in Deutschland. Dabei setzte er erstmals die Cajon als Begleitinstrument der indischen Tabla ein. 

Es folgten Konzerte mit Chris Karrer, dem Gitarristen der Krautrock Gruppe Amon Düül, dem afghanischen Musiker Jamal Mohmand sowie dem Algerischen Sänger Rashid Haroun, dem Münchner Gitarristen Titus Waldenfels und dem 2008 verstorbenen Saxophonisten Monty Waters. Im Jahr 2002 gab es noch eine Tour durch Spanien und Polen mit der Krakauer Flamenco Band `Que passa´ um den Gitarristen Jarek Dzien.

Im Jahr 2003 bezog Peter Krämer ein Haus im Allgäu und baute es in Eigenregie zu einem Ort für Hauskonzerte um. Das WeltenKlangHaus war geboren. Hier organisiert er nach dem Vorbild der indischen Mehfils Hauskonzerte mit Musikern aus allen Erdteilen, vor allem aber aus Indien. 

Daraus entwickelten sich Fusionprojekte wie Shanti Collective mit dem Tabla Spieler Subrata Manna und der Sängerin Sudokshina Chatterjee (CD Allgäu-India erschienen auf Unkraut Records2007), Navarasa mit dem Sitar Virtuosen Partha Bose und der Saxophonistin Nikola Lutz oder das Projekt Raga und Tanz mit der Kathak Tänzerin Sohini Debnath. Auf Reisen durch Marokko traf Peter Krämer auf den Berber Sänger und Oud Spieler Ghoubid Mustapha, der ihn in das Oud Spiel einführte. Weitere Konzerte gab es mit dem Tabla Professor Sankar Chowdhury, dem Violinisten Manoj Baruah, dem rumänischen Gitarristen Liviu Jean Manciu, dem Sitar Spieler Rajib Karmakar und noch vielen mehr.

Seit 2004 unterrichtet Peter Krämer an Grundschulen als Dozent für Perkussion und Musik, und gibt seit 2008 Fortbildungen für Lehrer und Referendare zum Thema Trommeln und Musik mit Kindern. Außerdem arbeitete er auch immer wieder musikalisch mit Menschen mit Behinderungen.